Sind Sie sauer?

Anhand folgender Symptome können Sie erkennen, ob Sie übersäuert sind:


Sollten Sie unter einem oder mehreren dieser Symptome leiden, kann es sinnnvoll sein, den Säuregehalt im Körper zu messen. Obwohl der pH-Wert mittels Indikationsstreifen im Urin gemessen werden kann, ist diese Methode zu wenig aussagekräftig. Damit kann nur ermittelt werden, ob und wieviel Säure der Körper überhaupt ausscheidet. Eine chronische Übersäuerung kann mit den Indikationsstreifen nicht ermittelt werden. Es wird nur die momentane freie Säurekonzentration im Urin, jedoch nicht die insgesamt vom Körper produzierte und über die Nieren ausgeschiedene Menge an Säure erfasst.
Schwankungen des Urin-pH zwischen 4,5 (saurer Morgenurin) und 8 sind in Abhängigkeit von den Mahlzeiten normal. Der Urin sollte deshalb über eine gewisse Zeitspanne regelmässig gemessen werden. Auch im Speichel kann der pH-Wert mittels Indikatorstreifen gemessen werden. Hier ist es wichtig. dass Sie mindestens eine Viertelstunde vor dem Test nichts essen oder trinken.

Der pH-Wert

Der pH-Wert in einer Flüssigkeit wird mit einer Skala von 0 – 14 bewertet. Der pH-Wert einer neutralen Flüssigkeit liegt bei 7. Ist der Wert höher, handelt es sich um eine Base, unter 7 um eine Säure. Unsere Körperflüssigkeiten haben bestimmte pH-Werte, die zum Teil variieren – hier ein paar Beispiele:

 

Faustregel für ein harmonisches Gleichgewicht

Essen Sie...
...Fleisch und Fett nur so viel wie nötig
...Gemüse und Obst so viel wie möglich

Trinken Sie...
...zwei Liter Flüssigkeit, am Besten Wasser oder ungesüssten Kräutertee

Bewegen Sie...
...sich mindestens eine halbe Stunde täglich an der frischen Luft

Vermeiden Sie...
...Stress