Knochenkünste

Der Mensch hat sieben Halswirbel. Wie viele hat dann eine Giraffe?

Gleichviele, auch wenn ihr Hals 20-mal länger ist als der menschliche. Hättens sie es gewusst?

Ein Baby hat über 350 Knochen in seinem Körper. Einige davon wachsen im Lauf der Entwicklung zu grösseren zusammen, so dass bei einem erwachsenen Menschen 206 übrig bleiben.

Nicht nur die Anzahl Knochen, sondern auch ihr Gewicht ist beeindruckend. Rund 14 Prozent des Köpergewichts macht alleine das Skelett aus. Bei 50 Kilos sind das stolze 7 Kilos. Und die Vielfalt an Knochen lässt sich sehen. Da gibt es Röhrenknochen, wie etwa der Oberarmknochen, kurze Knochen, die meistens würfel- oder quaderförmig sind, wie z.B. die Handwurzelknochen. Das Brustbein gehört zur Gruppe der platten Knochen, oder die Sesambeine, sind kleine, in Muskelsehnen eingebettete Knochen und auch irreguläre Knochen gibt es in unserem Körper, zu denen die Wirbel gehören.

Das Skelett gewährt nicht nur Stabilität. Es schützt die inneren Organe vor Verletzungen und dient als wichtiger Mineralstoff-Lieferant, insbesondere für Kalzium und Phosphat. Kalzium wird in vielen Bereichen in unserem Körper benötigt, um funktionieren zu können. So besteht ein ständiger Austausch zwischen Blut und Knochengewebe.