Herz

Das Herz ist ein leistungsfähiges Saugpumpwerk. Dieser faszinierende Muskel schlägt im Leben eines Menschen rund drei Milliarden Mal und pumpt dabei bis zu 250 Millionen Liter Blut durch den Körper. Mit der jährlichen Blutmenge, die damit durch den menschlichen Körper transportiert wird, könnte ein ganzes Olympia-Schwimmbecken (50 x 25m) gefüllt werden. Der ca. 300 gr schwere Hohlmuskel befördert das Blut zwecks Sauerstofffaufnahme zur Lunge und lässt es zum Herzen zurückfliessen. Von hier aus wird es in das ca. 50'000 km lange Blutgefäss-System gepumpt. Eine reife Leistung!

Was dem Herzen schadet sind hoher Blutdruck, Rauchen, Alkohol, Übergewicht, hohe Cholesterinwerte, Bewegungsarmut, seelischer Druck, Stress sowie unausgewogene Ernährung.

Was dem Herzen gut tut? Hier ein paar Vorschläge:

Die wichtigste Pflanze in der Naturheilkunde ist der Weissdorn (Crataegus laevigata). Die getrockneten Blüten, Blätter und Früchte werden als Tee oder alkoholischer Auszug bei Herz- und Kreislaufstörungen und bei tiefem Blutdruck angewendet. Einerseits steigert Weissdorn die Kontraktionskraft des Herzens und erweitert die Gefässe, was die Sauerstoffversorgung verbessert.

Wolfstrapp-Tinktur (Lycopus virginicus) wird bei leichter Schilddrüsenüberfunktion und deren Nebenerscheinungen wie wie Nervosität und Herzrasen empfohlen.

Schlangenwurzel (Rauwolfia) wirkt beruhigend, blutdrucksenkend, und stimmungsaufhellend. Dieses Heilmittel ist nur in spagyrischer oder homöopathischer Form erhältlich.

Melisse, als Tee oder Tinktur, beruhigt das Herz spürbar wenn zusätzlich noch Magenbeschwerden oder EInschlafstörungen auftreten.

Die Passionsblume (Passiflora incarnata) werden in der Phytotherapie bei nervöser Unruhe, inneren Anspannungen und Herzbeschwerden eingesetzt.

Rosmarintee (Rosmarinus off.) wird in der Naturheilkunde zur Kreislaufanregung und bei Blähungen verwendet. Beim „Altersherz“ zeigen sich dadurch wohltuende Wirkungen.

Das Schüsslersalz Nr. 8 entlastet das Herz und unterstützt die Entwässerung.

...und plagt sie einmal Liebeskummer, dann binden sie sich einen Bündel frische Melissenblätter aufs Herz oder reiben sie Lavendelöl ein, wie es in der griechischen Mythologie beschrieben steht.....

Bachblüten-Notfalltropfen helfen in diesem Fall bestimmt.